Alle Artikel in: Aktivitäten

“Modemetropole Berlin“ – zwei Vorträge zu 100 Jahre Mode und die Mode nach der Mode

Der Historiker Uwe Westphal, der bereits das dritte Buch über die Mode in Berlin veröffentlicht hat, nahm am Anfang des Abends zur Industriekultur am 14. Juni das Thema „Modemetropole Berlin“ mit Blick auf die Entwicklung der jüdischen Konfektionshäuser unter die Lupe. Er sieht darin die Chance zur Erinnerung an ehemalige jüdische Modeschöpfer und zur Mahnung über jene, die sich an jüdischem Eigentum bereicherten.

Reinickendorfer Industriegeschichte – Fahrradtour mit dem ADFC

Zwanzig Radfahrer mit Interesse an der Reinickendorfer Industriegeschichte trafen sich am Sonntag, dem 19. Mai, zu einem Industriespaziergang der anderen Art – nicht zu Fuß, sondern mit dem Drahtesel. Zusammen mit dem ADFC Reinickendorf veranstaltete das Wirtschaftsarchiv eine Fahrradtour auf den Spuren der Reinickendorfer Wirtschafts- und Industriegeschichte.

Von Feuerland nach Wildau

„Und als das eiserne Tier mit seinem Gesicht in die Flucht der Eisenbänder hineinglotzte, zischte und ächzte es plötzlich lauter, und dann, ohne dass man zuvor irgendeinen Willen oder eine Anspannung bemerkt hätte, kam es zu ihnen heran. Marie entdeckte auf dem offenen Führerstand der Lokomotive einen Mann in Uniform, der sich an Hebeln zu schaffen machte, dann kam der Tender, dann kamen die grünen Wagen, eingehüllt vom Dampf, in dem das alles vor ihr mit einem Schreien von Metall auf Metall auch schon wieder zum Stehen kam und Marie schlug das Herz bis zum Hals.“ (1)

Industriespaziergang Akt-Reinickendorf

Industriespaziergang mit überraschenden Einblicken

Zum Oktoberspaziergang hatte das Wirtschaftsarchiv zur Erkundung der Industriegeschichte von Alt-Reinickendorf geladen, und 18 Interessierte hatten sich pünktlich eingefunden. Einige kannten das Format der „Industriespaziergänge“ des Wirtschaftsarchivs bereits, die meisten waren durch Homepage und Ankündigung in der Tagespresse auf den Termin aufmerksam geworden.

Industriespaziergang am Eichborndamm – die Deutschen Waffen- und Munitionsfabriken

Vor sechs Wochen begann mein Praktikum im Berlin-Brandenburgischen Wirtschaftsarchiv und obwohl ich wusste, dass diese Gebäude ursprünglich zur Herstellung von Waffen erbaut wurden, hatte ich mich bis heute nicht weiter damit beschäftigt. Nun stand ich hier mit sieben weiteren Teilnehmern vor dem Landesarchiv und wartete gespannt auf die Geschichten, die uns Björn Berghausen, Geschäftsführer des Berlin-Brandenburgischen Wirtschaftsarchives, erzählen würde.

Premiere des Industriespaziergangs durch Alt-Reinickendorf

Wenn man durch Alt-Reinickendorf läuft, hat man trotz vereinzelter Industriegebäude eher den Eindruck, sich in einem Dorf und nicht in einer Großstadt zu befinden und man fragt sich unweigerlich, wie sich diese Dorfiydille bis heute erhalten konnte. Am 22. August 2018 fand nun zum allerersten Mal der neu entwickelte Industriespaziergang durch Alt-Reinickendorf statt, der Antworten auf diese Fragen liefert. Der Geschäftsführer des Berlin-Brandenburgischen Wirtschaftsarchivs, Björn Berghausen, führte die Teilnehmer durch den bis heute recht dörflich anmutenden Ortskern von Alt-Reinickendorf.