Alle Artikel in: Neuigkeiten

Kulturelle Vielfalt – erfolgreicher erster Berliner Landesarchivtag

Mit mehr als 220 Teilnehmenden haben sich gestern mehr Interessierte in der Berlinischen Galerie zum 1. Berliner Archivtag eingefunden, als vorher erwartet worden war. Doch hat das Thema „Kulturelle Vielfalt“ offenbar viele bewegt, die vom jüngst gegründete Berliner Landesverband des VdA (Verband deutscher Archivarinnen und Archivare e.V.) organisierte Veranstaltung zu besuchen.

Die Regale sind gefüllt – das Bildarchiv der Philipp Holzmann AG ist angekommen!

Elf Regalmeter Hängemappen, sieben Regalmeter Filmrollen und VHS Kassetten, fünfunddreißig Regalmeter Ordner, zwei Regalmeter Briefumschläge dick gefüllt mit Fotos und sechs Regalmeter Papier (Bücher, Geschäftsberichte, Vortragsunterlagen) füllen unseren neuen Magazinraum und warten auf ihre Bearbeitung.

Veranstaltung: „Fahrzeuge aus Ludwigsfelde“

Am 16. Juni wird der 17. Industriekulturabend zum Thema „Fahrzeuge aus Luidwigsfelde“ stattfinden. Die 80-jährige Industriegeschichte des Standortes Ludwigsfelde hält einige Überraschungen bereit: Das Flugzeugmotorenwerk von 1936 wurde nach 1945 demontiert, hier entstanden ab 1952 Schiffsdieselmotoren, wo in der Folge Motorroller und Nutzkraftwagen gefertigt wurden.

Mitgliederversammlung 2017

Die Mitglieder des Berlin-Brandenburgischen Wirtschaftsarchivs e.V. kamen gestern zur jährlichen Mitgliederversammlung in den Räumlichkeiten des Archivs zusammen. Vorstand und Geschäftsleitung übergaben den Jahresbericht 2016. Bei den turnusmäßigen Wahl wurde der Vorstand für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt.

Aufruf zum Preis für Berlin-Brandenburgische Wirtschaftsgeschichte 2016/2017

Das Berlin-Brandenburgische Wirtschaftsarchiv e.V. lobt 2016 den „Preis für Berlin-Brandenburgische Wirtschaftsgeschichte“ zum zweiten Mal aus und spricht mit diesem Wettbewerb Studenten und Absolventen von Universitäten und Fachhochschulen an. Damit möchte das Wirtschaftsarchiv die Erforschung der regionalen Wirtschaftsgeschichte Berlins und Brandenburgs befördern. Klaus Wowereit hat die Schirmherrschaft übernommen.

Lebeck-Sammlung im Winterquartier

Der Regierende Bürgermeister Michael Müller freut sich, dass die „Kiosk“-Sammlung von Robert Lebeck dauerhaft die Kulturlandschaft Berlins bereichern wird. Kulturstaatssekretär Tim Renner unterstreicht, wie wichtig es ist, die Sammlung präsent zu halten, zumal die Fotodokumentation Einblicke in die Entstehungszusammenhänge des Reportagebildes ermöglicht. Der Experte Prof. Dr. Patrick Rößler atmet auf, weil die bedeutende Sammlung nicht zerschlagen wird. Und das Berlin-Brandenburgische Wirtschaftsarchiv unterstützt das Pressemuseum, indem es den rund 35.000 Zeitschriftenexemplaren nicht nur ein Winterquartier gewährt, bis das Museum seine eigenen Magazine hergerichtet hat, sondern die Sammlung in dieser Zeit nutzbar hält.