Alle Artikel in: Allgemeines

Karten und Pläne von Berlin und Brandenburg – Abschlussbericht meines dreiwöchigen Praktikums

Drei Wochen im Berlin-Brandenburgischen Wirtschaftsarchiv sind nun um und damit auch mein kurzes und intensives Praktikum. In diesen drei Wochen habe ich die Sammlung Karten und Pläne (BBWA S2/10) vollständig erschlossen und verzeichnet. Damit konnte ich das Projekt meines Praktikums erfolgreich abschließen.

Kleinstbestände und Nachlieferungen – Fazit eines kurzen Praktikums

Kurz und knackig war mein dreiwöchiges Praktikum im Berlin-Brandenburgischen Wirtschaftsarchiv. Vom 4. bis 22. März 2019 beschäftigte ich mich hier vor allem mit sehr kleinen Beständen und Nachlieferungen größerer Bestände. Diese mussten von Eisen und Klarsichthüllen befreit, verzeichnet und reponiert werden. So war es mir möglich während einer kurzen Zeitspanne Einblicke in erstaunlich viele Wirtschaftszweige und Firmen zu erlangen.

Archiv und Wirtschaft Header

Archiv und Wirtschaft 1/2019

In der ersten Ausgabe der VdW-Zeitschrift “Archiv und Wirtschaft” werden drei Unternehmensarchive unter dem besonderen Blickwinkel auf ihre Entstehung vorgestellt – lehrreiche Beispiele für alle Unternehmen, die sich das Geschenk eines ordentlich gepflegten Gedächtnisses bereiten wollen. Die DSGVO ist nun auch in Privatarchiven angekommen, wie ein Beitrag beleuchtet, und der VdW-Vorstand lädt mit interessantem Programm zur Jahrestagung nach Stockholm in unser schwedisches Partnerarchiv “Centrum för Näringslivshistoria”.

Praktikantin

Praktikum – die ersten 48 Stunden

Im Rahmen eines vierwöchigen universitären Praktikums bin ich seit dem 25.02.2019 die neue Praktikantin des Berlin-Brandenburgischen Wirtschaftsarchivs. Ich studiere eine Kombination der Fächer Bibliotheks-/Informationswissenschaft und Informatik. Da ich hier neben klassischen archivarischen Tätigkeiten auch mit Datenbanken zu tun haben werde, sehe ich mein Praktikum als Chance in beiden Disziplinen praktische Erfahrungen und neues Wissen zu erlangen.

Horst Blohm (1929-2019)

In der Nacht zum 11. Februar verstarb Horst Blohm im Alter von 89 Jahren. Sechs Jahre lang gehörte er zu den fleißigen ehrenamtlichen Mitarbeitern des Archivs und stellte uns seine Kenntnisse alter Handschriften zur Verfügung: Er transkribierte historische, handschriftliche Dokumente, aber „bitte nur Sütterlin oder älter“, mit modernen Handschriften brauchte er sich nicht abzugeben. Über die Jahre wurde er zum Spezialisten für die schwierigen Fälle und konnte sich auch mal einen ganzen Tag in einen Brief verbeißen.