Monate: Juni 2017

Kleinstbestände im BBWA – Die Jubiläumsschriften der Wesenberg Schokoladenfabrik

Bestenfalls sollte eine Unternehmensgeschichte geschrieben und veröffentlicht sein – und dafür braucht es die Quellengrundlage, mit der die Geschichte eines Unternehmens für die Nachwelt aufzubewahren ist, bestenfalls sach- und fachgerecht in einem Archiv. In der Wirklichkeit ist dies aber bei den meisten Unternehmen, die geschlossen werden, nicht der Fall. Häufig werden nur wenige Dokumente überliefert, die etwas zur Historie beitragen können oder den Arbeitsalltag widerspiegeln, ausgewählt vom Zufall, dem Schicksal oder dem Laien. Hier sind es oftmals die schönen Dinge, die von ehemaligen Mitarbeitern oder anderen Interessierten gesammelt und aufbewahrt werden.

17. Industriekulturabend: „Fahrzeuge aus Ludwigsfelde

Zum 16. Juni 2017  hat das Wirtschaftsarchiv wieder zu einem Industriekulturabend in Brandenburg geladen. Als Veranstaltungsort stellte unser Kooperationspartner, das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, seinen Veranstaltungssaal im historischen Kutschstall in Potsdam zur Verfügung und gab dem vierten Potsdamer Themenabend einen attraktiven und würdigen Rahmen.

Unternehmensansiedlungen in Charlottenburg

Um 1830 erreichte die Industrialisierung aus Berlin auch das Umland mit Charlottenburg. Die Selbstständigkeit als Stadt Chalottenburg dokumentierte später eindrucksvoll der Neubau des Rathauses. Durch die Ringbahn hatte Charlottenburg Anschluss an das Eisenbahnnetz, die Energieversorgung übernahmen das Kraftwerk an der Spree und das Gaswerk in Martinikenfelde.

Veranstaltung: “Fahrzeuge aus Ludwigsfelde”

Am 16. Juni wird der 17. Industriekulturabend zum Thema “Fahrzeuge aus Luidwigsfelde” stattfinden. Die 80-jährige Industriegeschichte des Standortes Ludwigsfelde hält einige Überraschungen bereit: Das Flugzeugmotorenwerk von 1936 wurde nach 1945 demontiert, hier entstanden ab 1952 Schiffsdieselmotoren, wo in der Folge Motorroller und Nutzkraftwagen gefertigt wurden.