Autor: BBerghausen

Ausstellungshallen am Kaiserdamm – Entstehung des Messegeländes

Berlin liebt Massenereignisse, und das Berliner Jahr wird weniger durch Heiligenfeiertage als durch den Rhythmus der Ausstellungen „unter dem Funkturm“ getaktet. Drei von ihnen gehen unmittelbar auf die 1920er Jahre zurück: Grüne Woche, Funkausstellung und Automobilausstellung. Nach Ausstellungen in den Stadtbahnbögen der Georgenstraße und in den Ausstellungshallen am Zoo ließ der Verein Deutscher Motorfahrzeugindustrieller 1914 durch Hans Alfred Richter eine repräsentative Halle am Stadtbahnring in Charlottenburg errichten. Nach Kriegsende 1918 wurden durch die dekretierte Demilitarisierung ehemalige Kasernengelände für andere Nutzungen frei.

Handwerksgeschichte in der Baruther Glashütte

Bei der Vermittlung von Themen der Wirtschafts- und Sozialgeschichte wandeln Museen die „unfassbare Vergangenheit“ zur „anfassbaren Geschichte“. Im Mueseumsdorf Baruther Glashütte wird seit 1991 kontinuierlich daran gewerkelt, Standort- und Handwerksgeschichte in einer „Welt des Glases“ an seine Besucher zu vermitteln. Das Berlin-Brandenburgische Wirtschaftsarchiv kooperiert mit dem Museum seit dem brandenburgischen Themenjahr „Handwerk zwischen gestern & übermorgen“ 2016.

Archiv und Wirtschaft, Heft 2, 2015

Archiv und Wirtschaft 2/2017

Die neue Ausgabe von „Archiv und Wirtschaft“ ist erschienen und widmet sich dem Thema Familienunternehmen und ihre Archive. Die Aufsätze sind Ausarbeitungen der Vorträge der Jahrestagung der Vereinigung deutscher Wirtschaftsarchivare, die in diesem Jahr bei Henkel in Düsseldorf stattgefunden hat. Überdies findet sich in dem Heft ein Aufsatz des langjährigen VdW-Vorstandsmitglieds Hans-Theodor Schmidt, der den Vorher-nachher-Vorteil archivischer Bearbeitung der Unternehmensüberlieferung schon vor fünfzig Jahren veranschaulichte.