Allgemeines
Schreibe einen Kommentar

84. Deutscher Archivtag: Neue Wege ins Archiv – Nutzer, Nutzung, Nutzen

Vom 24. bis 27. September findet In Magdeburg der 84. Deutsche Archivtag statt, den der Verband deutscher Archivarinnen und Archivare e.V. (VdA) ausrichtet. Thema des Archivtages ist „Nutzer, Nutzung, Nutzen”. Es geht um die Frage, wie Aktivitäten und Serviceleistungen von Archiven sich den technischem Wandel anpassen, aber auch dem Wandel an Erwartungen und Anforderungen, die damit einhergehen. Im Zeitalter von digitalen Onlinesuchmaschinen und der Forderung nach barrierefreiem Zugang zu allen Inhalten des Archivs stehen Archive vor immensen Herausforderungen.

In zahlreichen Veranstaltungen geben Kolleginnen und Kollegen aus ihrer Erfahrung praktische Hinweise, tragen neue Erkenntnisse vor oder bieten Weiterbildungen an. Auch das Berlin-Brandenburgische Wirtschaftsarchiv ist unter den Referaten vertreten. Geschäftsführer Björn Berghausen spricht am Freitag in der gemeinsamen Veranstaltung der Fachgruppe 4 (Herrschafts- und Familienarchive) und der Fachgruppe 5 (Wirtschaftsarchive) über die „Aktivierung ungenutzter Kompetenzen – Der Mehrfachnutzen von Seniorennetzwerken”. Hierbei geht es um Idee, Organisation und Vor- und Nachteile der Transkriptionsprojekte „Dr. Abenhausen” und „Oberzahlmeister Otto Schulze”, über die der Archivspiegel schon häufig gesprochen hat.

Vorträge der Fachgruppen 4/5 am 26.09.2014, 8:30-11 Uhr

Leitung: Dr. Eberhard Fritz (Altshausen) und Dr. Ulrich S. Soénius (Köln)

  • Lysann Goldbach (Berlin): Historisches Archiv und Service Level Agreements in Unternehmen – Wieviel ist Ihre Recherche wert?
  • Franz Karg M.A. (Dillingen): Vom Archivbesucher zum User. Überlegungen in einem Privatarchiv
  • Dr. Richard Winkler (München): Provenienz und Restitution von Kunstwerken – ein besonderes Nutzerinteresse im Bayerischen Wirtschaftsarchiv”
  • Björn Berghausen M.A. (Berlin): Aktivierung ungenutzter Kompetenzen – Der Mehrfachnutzen von Seniorennetzwerken im Archiv

Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.