Wirtschaftsgeschichte
Schreibe einen Kommentar

Vignetten zur bezirklichen Wirtschaftsgeschichte

Seit 2010 veröffentlicht das Wirtschafsarchiv kleine Vignetten zur wirtschaftlichen und industriellen Entwicklung der Berliner Verwaltungsbezirke, kurz die “Bezirkswirtschaftsgeschichten”. In ihnen tummeln sich alle Themen der ökonomischen Stadtentwicklung, von den ersten Dampfmaschinen innerhalb der Grenzen der alten Akzisemauer über die Folgen der Elektrifizierung der “Elektropolis” Berlin bis zur Infrastrukturgeschichte der Randbezirke als Ausflugsziele und den Wandel durch die industrielle Randwanderung.Hier kommen im Jahr mehr als ein Dutzend Vignetten zusammen – derzeit sind es schon weit über hundert, die nach und nach auch auf die Webseite des Wirtschaftsarchivs gestellt werden. Manche sind auch Jahre nach ihrer Veröffentlichung ein Liebling der Suchmaschinen. Nun ist der Jahrgang 2015 der Bezirkswirtschaftsgeschichten endlich online gestellt, darunter so unterschiedliche Themen wie der Karosseriebau in Wilmersdorf, die ersten wirtschaftlichen Statistiken bei Probst Süßmilch und Informationen über einen der längst vergessenen Telefonhersteller Berlins.

Die Bezirkswirtschaftsgeschichten nutzen den geringen raum, der ihnen zur Verfügung steht, um entlang eines Unternehmens, einer Erfindung, einer Persönlichkeit oder den allgemeinen wirtschaftlichen Entstehungszusammenhängen folgend einen kleinen Beitrag zum Gesamtbild der Berliner Wirtschaftsgeschichte zu liefern, wobei die hier versammelten Mosaiksteine nach Möglichkeit den Anspruch haben, stets eine bisher unveröffentlichte Information zu präsentieren, die sich in den Akten des Wirtschaftsarchiv hat finden lassen.

B. Berghausen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.