Aktuell, Neuigkeiten
Schreibe einen Kommentar

Der neue Vorstand des BBWA stellt sich vor – Mitgliederversammlung 2019

Am 15. Mai 2019 begrüßte der Vorsitzende des Vereins, Prof. Klaus Dettmer die anwesenden Mitglieder in der Bibliothek des Wirtschaftsarchivs, die zur jährlichen Mitgliederversammlung gekommen waren.

Dankesworte

Da in diesem Jahr Vorstandswahlen anstanden, dankte Prof. Dettmer an erster Stelle den Vorstandsmitgliedern Dr. Maria Borgmann, Beate Schreiber und Jörg Schmalfuß, die als Kollegen der ersten Stunde aus der aktiven Arbeit ausscheiden und Jüngeren und anderen Platz machen. Es wurden emotionale Worte aus einem Brief von Dr. Borgmann vorgelesen, die persönlich nicht anwesend war. In seiner Laudatio auf ihre Arbeit als erste stellvertretende Vorsitzende für das BBWA fand Prof. Dettmer anerkennende Worte. Sein weiterer Dank galt Beate Schreiber, Schatzmeisterin des BBWA, die ebenfalls nicht anwesend war, für ihr Engagement, ihre Ratschläge und würdigte ihren Verdienst beim Auf- und Ausbau des BBWA. Der anerkennende Dank von Prof. Klaus Dettmer ging ebenfalls an Jörg Schmalfuß, der mit Eintritt in sein Rentenalter sein Amt als Schriftführer zur Verfügung stellt. Er tat jedoch seine Bereitschaft kund, sich in Hinblick auf sein Fachwissen weiterhin „anzapfen“ zu lassen und in freundschaftlichen Kontakt mit dem BBWA zu bleiben.

Dankende Worte richtete Dettmer überdies an unserem Geschäftsführer Björn Berghausen für sein unermüdliches und erfolgreiches Tun sowie an unsere Archivarin Tania Estler-Ziegler für ihr erfolgreiches Engagement. Auch unseren ehrenamtlichen Helfern, Dr. de la Motte, Dr. Martin Münzel und Christine Berghausen, galt sein Dank. Last but not least leitete Dettmer mit den Worten „nicht zuletzt möchte ich Ihnen danken, meine Damen und Herren, die Sie durch Ihr Erscheinen Ihr Interesse an unserem Verein und unserer Arbeit bekunden“ auf seinen Bericht über.

Gut gerüstet

Zu berichten war vor allem, dass wir im Jahr 2018 erstmalig Erfolg bei der Einwerbung von Fördergeldern auf dem parlamentarischen Weg hatten. Denn wir erhielten aus dem Haushalt des Landes Berlin erstmals namhafte Mittel, das Bildarchiv der Philipp Holzmann AG zu sichern und zu digitalisieren. Mit dem Erfolg des Digitalisierungsprojektes sind wir derzeit gut gerüstet für die Gespräche mit der Senatsverwaltung.

Archivarbeit

Neben einem allgemeinen Rückblick nannte er auch Höhepunkte bei der Archivarbeit, insbesondere der Bestandsakquisition, die bis dato die Gesamtzahl der Bestände, Sammlungen und Nachlässe auf 120 und die Zahl der Kleinstbestände auf fast 400 anwachsen ließ, was zum Teil auch auf die in 2018 umfangreiche Medienberichterstattung, die Kontakte auf Veranstaltungen und eigene Publikationen in Zeitschriften zurückzuführen ist. Auch die Bestandsarbeit ist mit 28 abgeschlossenen Bestandserschließungen, darunter der Bestand der IHK-Mitgliedsakten, der Geyer-Kopierwerke und die umfangreiche Sammlung der Speise- und Menükarten nennenswert. Neben den Erschließungsarbeiten haben Anfragen von Nutzern sowie die Einwerbung neuer Bestände die insgesamt sieben Praktikanten, die Archivarin und den Geschäftsführer auf Trab gehalten.

Haushalt 2018

Zum Haushalt 2018 äußerte Dettmer, dass dieser maßgeblich geprägt ist durch den Zufluss der Fördermittel für das Holzmann-, sowie für das City-Tax-Projekt. Darüber hinaus auch durch Archivberatungen sowie die Beteiligung der IHK an Ausgaben für ihren Mitgliederbestand. Alle Vorgaben ließen sich erfüllen.

Einen ausführlichen Einblick in einzelne Projekte und Aktivitäten des Jahres 2018 gab Geschäftsführer Björn Berghausen in einer Präsentation. Abschließend gab er die Agenda für 2019 bekannt.

Neuer Vorstand

Bis auf den Platz des ersten Vorsitzenden, der nach wie vor von Prof. Klaus Dettmer eingenommen wird, hat sich der Vorstand neu formiert. Dr. Kristiane Klemm übernimmt den ersten stellvertretenden Vorsitz, Susanne Witschaß-Beyer den zweiten stellvertretenden Vorsitz, Werner Moser übernimmt das Amt des Schatzmeisters und Waltraut Künstler das Amt der Schriftführerin.

Unsere neuen Vorstandsmitglieder:

Susanne Witschaß-Beyer ist nach eigenen Worten „begeisterte Archivarin“, die sich dem BBWA schon seit langem verbunden fühlt und das Konzept unterstützendwert findet. Sie ist Historikerin und Archivarin, bringt Erfahrungen aus dem Werkbundarchiv und dem Bauhausarchiv mit. Zudem war sie bei der Behörde des Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen(BStU) und für das Denkmalpflege-Amt in Brandenburg tätig. Seit einigen Jahren leitet sie das BDI Archiv.

Waltraud Künstler hatte erstmalig 2014 Kontakt zum BBWA, als sie während ihrer Ausbildung zur wissenschaftlichen Dokumentarin bei dem Bayerischen Rundfunk ein Volontariat im Wirtschaftsarchiv machte. Als Historikerin und wissenschaftliche Dokumentarin arbeitete sie u. a. in einem Kirchenarchiv und ist zurzeit im Archiv/Registratur der DEGES, einem Dienstleister der Auftragsverwaltung in der Verkehrswege-Planung tätig.

Werner Moser ist Dipl. Geograph und kennt das BBWA schon seit langem, weil er begeisterter Besucher unserer Industriekulturabende ist. Er engagierte sich für mehrere Vereine und war u. a. Generalsekretär der Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin. An der FU Berlin war er im Präsidialamt tätig und zuletzt Verwaltungsleiter des Fachbereichs Geowissenschaften. Seit sieben Jahren ist er im Ruhestand.

Besichtigung des Fotomagazins

Wir freuen uns auf eine konstruktive und gute Zusammenarbeit.

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung ergab sich die Gelegenheit zum zwanglosen Gespräch und einer Besichtigung der Magazinräume.

Text: Christine Berghausen

Jahresbericht 2018 als pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.