Allgemeines
Schreibe einen Kommentar

Und plötzlich ist Frühjahr und das Praktikum vorbei …

Friedhof Sophien II (Foto: BBWA)

So schnell kann die Zeit vergehen. Acht Monate ist es her, dass ich mit meinem Praktikum beim Berlin-Brandenburgischen Wirtschaftsarchiv begann. Acht Monate voller interessanter Tätigkeiten, Einblicke, Erkenntnisse und Menschen. Angefangen mit der Erschließung des Nachlasses von Dr. Günter Braun, ehemaliger Hauptgeschäftsführer der IHK Berlin, der doch hin und wieder recht spannend war, auch wenn man das nicht unbedingt erwartet. Da begegnet einem so manch bekannter Name aus Politik und Zeitgeschehen in der Korrespondenz, und die Geschichte, in die man gerade eintaucht, wird ein wenig lebendig. Und wenn einem dann noch, wie hier geschehen, Hinterbliebene ihren persönlichen Dank für eigentlich ganz gewöhnliche Archivtätigkeiten übermitteln lassen, dann genießt man sogleich die Früchte seiner Arbeit.

… das Projekt jedoch noch lange nicht

Weiter ging es dann mit dem Projekt, das für mich Hauptbeweggrund war, mein Praktikum im BBWA anzutreten – die Unternehmergräberdatenbank. 2587 Datensätze habe ich bis zum Schluss erfasst und ca. 450 Grabstätten auf 22 Kreuzberger und Neuköllner Fried- und Kirchhöfen fotografiert. Gelegentliche Unterstützung erhielt ich dabei von Herrn Prof. Dettmer. Trotzdem sind bis jetzt gerade einmal 96 Biographien fertig geworden. Die Recherche solcher Lebensläufe kann in einigen Fällen ganz schön Zeit verschlingen, wenn man nicht gerade Klingenberg, Halske oder von Oppenfeld heißt! Es ist schon ein ganz schönes Mammutprojekt für so ein kleines Team, mir aber mit der Zeit so ans Herz gewachsen, dass ich dem BBWA meine Mitarbeit auf Freizeitbasis weiter zugesichert habe.

Bedanken möchte ich mich bei Björn Berghausen, Raphael Hartisch und Prof. Dr. Klaus Dettmer für die lehrreiche Zeit, die ich mit Ihnen verbringen durfte und sicher noch werde. Ein Praktikum in dieser Einrichtung ist in jedem Falle lohnenswert und jedem zu empfehlen, der sich gerne am Erhalt von Kultur- und Wirtschaftsgeschichte beteiligen will und gern interessante Menschen um sich hat. Außerdem hat es mir geholfen, meine Abschlussprüfung mit einer sehr guten Note abzulegen!

Text: A. Seume

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.