Wirtschaftsgeschichte
Schreibe einen Kommentar

Willkommen, Flüchtlinge!

Der Große Kurfürst empfängt die Refugierten (aus Der Bär 1886)

Wirtschaftlicher Ursprung von Französisch Buchholz

Dass Asyl ursprünglich eine rein positive Bedeutung hat, beweisen dreihundert Jahre Zusammenwachsen mit den Hugenotten aus Frankreich. Obwohl noch Verbündeter von Ludwig XIV schuf der Kurfürst Georg Wilhelm, genannt der Große, mit dem Edikt von Potsdam vom 29.10.1685 die Grundlage für die Anwerbung französischer Refugiées.

In dem 14 Punkte umfassenden Edikt wurden den Zuwanderern leerstehende Häuser, Baumaterial, Ackerland, Kredit, Befreiung von Steuern und Einquartierungen zugesagt, dazu eigene Schulen, Verwaltung, Gottesdienst, Gerichte und Armenverwaltung, ohne den Zwang, die deutsche Sprache anzunehmen. Die Gründe hierfür waren auch wirtschaftliche

Der Kurfürst wies seine Diplomaten an, Zuwanderer anzuwerben. Doch mussten große Teile des 700-1200 km langen Anmarschweges, so beispielsweise Fontanes Vorfahren aus dem Languedoc, zu Fuß zurückgelegt werden. In mehreren Wellen kamen sie zwischen 1684 und 1710 nach Brandenburg, insgesamt 20.000 Personen. Davon ließ sich ein Viertel in Berlin nieder. In den Dörfern ringsum siedelten 78 Personen in Buchholz, in Spandau 93 Personen und Köpenick 40 Hugenotten.

Mehr zu Französisch Buchholz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.