Aktivitäten
Kommentare 1

Industriespaziergang mit überraschenden Einblicken

Industriespaziergang Akt-Reinickendorf

Zum Oktoberspaziergang hatte das Wirtschaftsarchiv zur Erkundung der Industriegeschichte von Alt-Reinickendorf geladen, und 18 Interessierte hatten sich pünktlich eingefunden. Einige kannten das Format der „Industriespaziergänge“ des Wirtschaftsarchivs bereits, die meisten waren durch Homepage und Ankündigung in der Tagespresse auf den Termin aufmerksam geworden.

Herr Ritter, zentraler Kopf hinter dem ehrenamtlichen Team, das die Spaziergänge entwickelt, führte faktenreich und anekdotengesättigt durch die Wirtschaftsgeschichte des alten Dorfangers von Reinickendorf. Hinter vielen Fassaden warteten die Perlen der Vergangenheit, um als Geschichte in den Kontext der wirtschaftlichen und industriellen Entwicklung ganz Berlins gestellt zu werden – wie nämlich aus einem Bauerndorf ein Standort dreier großer Industrieunternehmen geworden ist. Nach dem Ersten Weltkrieg produzierte Schwarzkopff Schrauben, Turbon Ventilatoren und Prometheus Getriebe in großem Stil.

Glück für die Führung am 17. Oktober: Die fünfhundert Jahre alte Dorfkirche war offen und lud die Besucher ein, das markante Interieur zu betrachten. Dieses hatte der „Reichskunstwart“ Paul Thol (1887-1956) erst bei der Instandsetzung 1936-38 mit dem verklärend-völkischen Anstrich der Bauernverherrlichung versehen, wie er in der Zeit des Nationalsozialismus en vogue gewesen war.

Mit noch mehr Glück wurde die Gruppe auf den Hof und in das Fabrikgebäude der alten Schraubenfabrik Schwarzkopff (später Stolzenberg und Daimon) eingeladen, wo heute das Unternehmen Lohmann & Birkner moderne Medizintechnik erstellt. Das Unternehmen hat mit großer Sorgfalt das schöne Fabrikensemble restauriert und zu einem besonderen Schmuckstück der Industriekultur werden lassen.

Diese beiden überraschenden Einblicke ergänzten die ursprüngliche Planung des zweistündigen Spazierganges und ließen ihn zu einem besonderen Erlebnis werden.

Weitere Spaziergänge sind geplant und werden auf der Homepage des Wirtschaftsarchivs bekannt gegeben.

Auf dem Hof der alten Schraubenfabrik, heute Lohmann & Birkner (Foto: BBWA/BB)

Auf dem Hof der alten Schraubenfabrik, heute Lohmann & Birkner (Foto: BBWA/BB)

1 Kommentare

  1. Gerhard Schiller sagt

    Kurzweiliger und lehrreicher Spaziergang bei schönstem Herbstwetter. Interessante Hintergrund Info’s anekdotisch verpackt, gemischt und basierend auf historischen Fakten, cool vorgetragen von unserem humorigen, wissenden Spaziergangsleiter.
    Dazu gab es überraschende Ergänzungsinfo’s während der Führung in der Dorfkirche sowie bei Lohmann&Birkner. Alles in Allem ein gelungener Auftakt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.