Netzwerk
Schreibe einen Kommentar

Auf den Spuren der Kodak AG

Die ChemieFreunde Erkner laden Mitglieder, Interessenten und Freunde zu ihrem 39. Vortrag der Reihe “Chemie-Forum Erkner” ein. Thema der Veranstaltung ist die Entwicklung der Kodak AG am Standort Berlin-Köpenick.

Alte Filmschachtel (Foto: C. Berghausen)

Alte Filmschachtel (Foto: C. Berghausen)

Norbert Münke von der heutigen Kodak Berlin GmbH, der 1964 als Lehrling bei der Kodak der ehemaligen Glanzfilmfabrik auf der Halbinsel Krusenik in Berlin-Köpenick begonnen hat, wird in seinem Vortrag „86 Jahre Kodak in Berlin – Industriegeschichte im Wandel eines Unternehmens” folgende Stationen des Unternehmens von 1927 bis 2013 beleuchten

86 Jahre wechselvolle Geschichte in Berlin-Köpenick

• Die 20er und 30er Jahre – Gründung und Blütezeit
• Die Kodak im Zweiten Weltkrieg
• Aufbruch, Aufbau uns Stillstand im realen Sozialismus
• Die Wendejahre – Zeit der Anpassung und des Überlebens
• Das neue Jahrhundert Aufschwung und Ende.

Die Veranstaltung ist kostenlos.

KODAK Produkte und Dienstleistungen erreichen über mehrere Jahrzehnte eine große Zahl von Märkten Die Entwicklung der Digitaltechnik für Fotografie und Film wurde zur großen Konkurrenz für die bekannten Amateurfilme in der gelben Packung

Daten

Veranstaltungsdatum:
Mittwoch, dem 19.03.2014 um 18.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Museumsscheune des Heimatmuseums Erkner, Heinrich-Heine-Str. 17-18, 15537 Erkner

Kontakt:
ChemieFreunde Erkner e.V.
Berliner Str. 9-10
15537 Erkner
Tel:/Fax: 03362 72204
chemieverein.erkner@gmx.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.