Aktuell, Allgemeines
Schreibe einen Kommentar

Karten und Pläne von Berlin und Brandenburg – Abschlussbericht meines dreiwöchigen Praktikums

Drei Wochen im Berlin-Brandenburgischen Wirtschaftsarchiv sind nun um und damit auch mein kurzes und intensives Praktikum. In diesen drei Wochen habe ich die Sammlung Karten und Pläne (BBWA S2/10) vollständig erschlossen und verzeichnet. Damit konnte ich das Projekt meines Praktikums erfolgreich abschließen.

Stadtplan Berlin von 1989 (S2/10/1005)

Meine Aufgabe war es zunächst, alle Karten und Pläne zu sortierten und mir ein Konzept zu überlegen, nach dem anschließend eine Maske mit Kriterien für die Datenbank des Archivs erstellt wurde. Zu diesen Kriterien zählten u. a. der Titel, eine Beschreibung der Karte oder des Planes, der Verlag, das Material und der Maßstab. Diese habe ich dann zunächst in eine Excel-Tabelle eingetragen und anschließend alle Karten und Pläne darin verzeichnet, ehe sie in die Datenbank des Archivs übertragen wurden. Abschließend habe ich für die Sammlung noch eine Bestandsbeschreibung formuliert.

Insgesamt habe ich 227 Karten/Pläne aus den Jahren (1237)–2018 verzeichnet und erschlossen. Bei der Auseinandersetzung mit dem Karten- und Plänebestand stieß ich auf unterschiedliche Themen und Formate. Dabei handelte es sich unter anderem um originalgetreue Nachdrucke (Faksimiles), Stadtpläne, Luftaufnahmen, Skizzen, Panoramakarten und S- und U-Bahnpläne. Ich war sehr überraschst über die Vielfältigkeit der Karten und Pläne. Es wurden in den so genannten thematischen Karten politische, aber auch wirtschaftliche Themen aufgegriffen. Auch Freizeitaktivitäten, Postbezirke, Schifffahrten, Städteentwicklung oder Rad- und Wanderrouten wurden abgebildet. Bei den restlichen Karten handelte es sich um topografische Karten. Ich fand es auch hier sehr spannend, Karten aus unterschiedlichen Jahren miteinander zu vergleichen. Die Arbeit mit den zahlreichen Plänen und Karten hat mir viel Spaß gemacht. Insbesondere habe ich neue Kenntnisse über die Entwicklung der Hauptstadt Berlin und den Aufbau der Bezirke gewonnen. Außerdem sind Karten und Pläne nicht nur unerlässliche Orientierungshilfen für die historische Arbeit, sondern selbst auch historische Quellen.

Mauerpläne (BBWA S2/10/26). Bildnachweis: www.panorama-berlin.de

Ich bedanke mich beim BBWA für den Einblick in die Arbeit eines Archivs. Es war sehr spannend, die Arbeitsweise in einem Archiv mitzuerleben und selbst auszuüben. Außerdem bin ich dankbar für das Vertrauen der Mitarbeiter und die Chance eine vollständige Sammlung des Archivs bearbeiten, erschließen und verzeichnen zu können.

Insbesondere möchte ich ein großes Dankeschön an Frau Estler-Ziegler und Herrn Berghausen aussprechen für die freundliche Betreuung und Einführung in die Archivarbeit. Die Zeit im Wirtschaftsarchiv war zwar kurz, aber dennoch habe ich einiges gelernt, was mir bei Recherchen und bei dem Umgang mit Quellen in meinem Studium hilfreich sein wird.

M. Harren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.