Allgemeines
Schreibe einen Kommentar

BBWA-Mitteilungen 13 (2018) erschienen

In der neuesten Ausgabe der BBWA-Mitteilungen berichten wir unter anderem über den Start von drei neuen Projekten, die das Wirtschaftsarchiv kurz vor dem Wechsel in die zweite Jahreshälfte begonnen hat: die Digitalisierung des Holzmann-Bildarchivs, die Bearbeitung des großen Bestandes der IHK-Mitgliedakten sowie das City-Tax-Projekt zur Industriekultur in Reinickendorf. In der Rückschau berichten wir vom Industriekulturabend über die optische Industrie in Rathenow und die Europaausstellung im Bezirksamt. 

Titel der BBWA-Mitteilungen 13 (2018), heft 1

Titel der BBWA-Mitteilungen 13 (2018), Heft 1

Liebe Mitglieder,  Freunde und Förderer des BBWA,

schauen Sie sich die neue Ausgabe unserer BBWA-Mitteilungen an und freuen Sie sich mit uns, dass es gelungen ist, vom Berliner Senat Zuwendungen aus dem Haushalt 2018/2019 für den Aufbau des Philipp-Holzmann-Bildarchivs zu erhalten. Welche Bedeutung das hat, schildern wir im ersten Beitrag. Auch die IHK Berlin unterstützt uns bei der so notwendigen Bestandserhaltung der uns anvertrauten 390.000 Akten Westberliner Unternehmen. Und wenn wir schon bei den Finanzen sind: Auch auf bezirklicher Ebene können wir über erfolgreiche Kooperationen berichten.

Unterstützung verdanken wir in ganz ungewöhnlichem Maße auch ehrenamtlich tätigen Persönlichkeiten, sei es bei Kiezspaziergängen zu industriegeschichtlich bedeutsamen Zeugnissen insbesondere im Bezirk Reinickendorf, in dem ja viele Unternehmen von Weltgeltung tätig waren und deren Anlagen vielfach neuen Nutzungen zugeführt werden konnten; sei es bei Transkriptionen alter Texte; sei es für spezielle Erschließungsarbeiten, bei denen die Kenntnisse und Erfahrungen  der ehrenamtlich Tätigen besonders gefragt sind.

Was es heißt, ein Archiv erfolgreich zu führen in dem Sinne, dass in dezidierter Kleinarbeit Bestände zum Beispiel von Studierenden erschlossen und auch andere umfangreiche archivtechnische Arbeiten geleistet werden, berichten wir Ihnen, zumal die Zahl der Auskunftserteilungen und Archivberatungen von Unternehmen ständig zunehmen, sodass wir sagen könnten: Das ist nur mit den beiden vorhandenen festen Stellen unseres Geschäftsführers und unserer Archivarin eigentlich nicht zu schaffen! Doch allen zusammen gelingt es, was uns mit Stolz erfüllt.

Die erfolgreichen Jugendprojekte, bei denen Berliner Schülerinnen und Schüler im Zeitalter der Digitalisierung erleben, wie spannend und facettenreich in Form von alten Dokumenten, Fotos  oder Stadtspaziergängen überlieferte und in alten Industrievierteln noch anhand vieler Spuren sichtbare Wirtschaftsgeschichte sein kann, zeigen: Archivarbeit ist absolut zeitgemäß, gerade in Verbindung mit modernen Entwicklungen. Interviews in Funk und TV,  Vorträge,  Ausstellungskooperationen und immer gut besuchte Industriekulturabende zeigen, dass unsere weitreichende Öffentlichkeitsarbeit Früchte trägt. Das Netzwerk wird immer dichter und umfangreicher.

Dass wir ein neues Fördermitglied gewinnen konnten, spornt uns an, alle Anstrengungen zu unternehmen, um den Kreis unserer Freunde und Förderer zu erweitern. Helfen Sie uns dabei, liebe Freunde und Förderer des BBWA, die Sie schon dabei sind! Sie sind immer gefragt und willkommen mit  Anregungen und konkreten Vorschlägen!

Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre und eine trotz der ungewöhnlich langen Hitzeperiode angenehme und erholsame Urlaubs- und Sommerzeit!

Prof. Dr. Klaus Dettmer
Vorsitzender des BBWA

Björn Berghausen
Geschäftsführer des BBWA

Download-Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.