Neuigkeiten
Schreibe einen Kommentar

Kulturelle Vielfalt – erfolgreicher erster Berliner Landesarchivtag

Mit mehr als 220 Teilnehmenden haben sich gestern mehr Interessierte in der Berlinischen Galerie zum 1. Berliner Archivtag eingefunden, als vorher erwartet worden war. Doch hat das Thema „Kulturelle Vielfalt“ offenbar viele bewegt, die vom jüngst gegründete Berliner Landesverband des VdA (Verband deutscher Archivarinnen und Archivare e.V.) organisierte Veranstaltung zu besuchen.In ihren Grußworten wiesen sowohl Dr. Christine Regus von der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa als auch Birgitta Müller-Brandeck als Vertreterin des gastgebenden Hauses daraufhin, dass Berlin mit mehr als 130 Archiven eine breite, große und vielfältige Archivlandschaft besitzt, die eigentlich nur wundern lässt, dass es bis 2017 gebraucht hat, bis ein VdA-Landesverband – also die „Lobbyvereinigung der Zunft“ – sich bildete. Der Vorsitzende des VdA Ralf Jacob würdigte die bisherigen Erfolge in Berlin und wünschte gutes Gelingen.

Das Programm spiegelte die Vielfältigkeit der Archive Berlins und die daraus resultierenden Aufgaben wieder: Von Archivpädagogik über Quellen der Zuwanderung bis zu den daueraktuellen Fragen „Archiv und recht“ reichten die Themen der Vorträge in vier Panels. In den Vorträgen wurde einmal mehr deutlich, dass die Heterogenität der Archive auch ihren Niederschlag in der Größe der Häuser findet: Die „Tanker“ (oder „Supertanker“, wenn man an das Bundesarchiv denkt) können mit ganz anderen finanziellen und personellen Mitteln agieren, wohingegen die kleinen „Spezialarchive“, zu denen sich auch das Berlin-Brandenburgische Wirtschaftsarchiv zählt, mit oft sehr basalen Problemen zu kämpfen haben. Das mag sogar damit beginnen, dass ein Nutzerraum fehlt, wie etwa im Archiv der Gedenkstätte Berliner Mauer, weshalb Archivar Manfred Wichmann aus der Not eine Tugend machte und seine archivpädagogischen Handreichungen gleich für die Onlinenutzung unter Creative-Commons-Lizenzen anbietet.

Dem allgegenwärtigen Dr. Torsten Musial sei stellvertretend für die vielen ehrenamtlich engagierten Helferinnen und Helfer gedankt für seine Initiative, den VdA-Landesverband zu gründen, aber auch auf dem Landesarchivtag die Eröffnung zu sprechen, das zweite Panel zu leiten und die Abschlussdiskussion zu moderieren.

Dr. Torsten Musial eröffnet als VdA-Landesvorsitzender den 1. berliner Archivtag im Auditorium der Berlinischen Galerie (Foto: BBWA)

Dr. Torsten Musial eröffnet als VdA-Landesvorsitzender den 1. Berliner Archivtag im Auditorium der Berlinischen Galerie (Foto: BBWA)

Programm des 1. Berliner Archivtags

Begrüßung und Grußworte

Dr. Torsten Musial, Vorsitzender des Landesverbands Berlin im VdA
Dr. Christine Regus, Referatsleiterin in der Senatsverwaltung für Kultur und Europa
Birgitta Müller-Brandeck, Stellv. Direktor der Berlinischen Galerie
Ralf Jacob M. A., Vorsitzender des VdA

Archivpädagogik in Berliner Archiven – Neuland oder Erfolgsmodell?

Bianca Welzing-Bräutigam (Landesarchiv Berlin) – Moderation
Anne Rothschenk (Landesarchiv Berlin)
Dr. Axel Janowitz (BStU)
Aubrey Pomerance (Archiv des Jüdischen Museums)
Dr. Manfred Wichmann (Gedenkstätte Berliner Mauer)

Berlin – Schmelztiegel der Kulturen – Quellen der Zuwanderung

Dr. Torsten Musial (Akademie der Künste) – Moderation
Stefan Butt (Archiv im Böhmischen Dorf)
Safter Çınar (Türkischer Bund Berlin-Brandenburg)
Evangelia Daskalaki (Hellenische Gemeinde zu Berlin)
Dr. Martin Luchterhandt (Landesarchiv Berlin)

Immer mehr Recht im Archiv? – Herausforderungen für die Archive und ihre Benutzer

Prof. Dr. Michael Scholz (Fachhochschule Potsdam) – Moderation
Dr. Clemens Rehm (Landesarchiv Baden-Württemberg)
Dr. Michael Hollmann (Bundesarchiv)
Prof. Dr. Frank Bösch (Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam)

Welche Geschichte bewahren wir? Welche Geschichte ist die richtige? – Überlieferungsbildung nichtstaatlicher bzw. alternativer Gruppen und Bewegungen

Dr. Michael Häusler (Archiv des Evangelischen Werks für Diakonie und Entwicklung) – Moderation
Gabriele Rohmann (Archiv der Jugendkulturen)
Dr. Olaf Weißbach (Archiv der DDR-Opposition/Robert-Havemann-Archiv)

Abschlussdiskussion – Konjunktur des Archivbegriffs?

Dr. Torsten Musial (Akademie der Künste) – Moderation
Moritz van Dülmen (Kulturprojekte Berlin GmbH)
Susanne Leinemann (Journalistin, Berliner Morgenpost)
Petra Rauschenbach (Bundesarchiv)

Links

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.