Allgemeines
Schreibe einen Kommentar

BBWA-Mitteilungen Nr. 17 erschienen

Im Editorial der halbjährlich erscheinenden Mitteilungen des Berlin-Brandenburgischen Wirtschaftsarchivs fasst Frau Dr. Borgmann, stellvertretende Vorsitzende des Vereins, die Aktivitäten des Berichtszeitraums zusammen und beleuchtet die Erfolge und Etappen der Arbeit des Wirtschaftsarchivs.

Editorial

Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer des BBWA,

im Jubiläumsjahr des BBWA möchten wir unser 10-jähriges Bestehen am 17. November 2014 mit Ihnen gemeinsam feiern.

Zu diesem Fest lassen Sie uns aber auch auf eine ganz besondere Auszeichnung anstoßen, die wir gewonnen haben: den Preis “Wirtschaftsarchiv des Jahres” für das Jahr 2014! Die Vereinigung deutscher Wirtschaftsarchivare VdW hat damit unser Ehrenamtsprojekt mit Berliner Seniorinnen und Senioren und die damit verbundene Medienberichterstattung gewürdigt. Dass diese Idee einmal mit einem renommierten Preis geehrt werden könnte, hätten wir im Traum nicht gedacht.

Wir freuen uns auch immer wieder, dass unsere Industriekulturabende sich als so erfolgreich erweisen und zweimal im Jahr jeweils zwischen 50 und 70 Personen anlocken – und das angesichts der Überfülle von Veranstaltungen in Berlin! Mit diesem Format und einem “Brandenburger Thema” ist uns übrigens erstmals auch der viel beachtete Sprung nach Potsdam gelungen: Die Geschichte der UFA und der Blick auf die heutige Filmwirtschaft in Babelsberg mit prominenten Gästen führten zahlreiche Besucherinnen und Besucher ins Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte.

Dass die Energieversorgung Berlins einst und jetzt immer ein gefragtes Thema war und ist, bewies unser ebenfalls sehr gut besuchter zweiter Industriekulturabend, zu dem wir auch die Vattenfall GmbH als Kooperationspartner gewinnen konnten. Die immer stärkere Vernetzung des BBWA spiegelt sich nicht nur in der sehr erfreulichen, motivierenden, ideenfördernden und konstruktiven Zusammenarbeit mit unserem Beirat, über dessen letzte Sitzung wir Ihnen in dieser Ausgabe berichten. Sie ermöglicht auch unsere erste in größerem Maßstab stattfindende Tagung zu dem Thema “Die beiden Lausitzen. Wirtschaft, Geschichte und Industriekultur in Brandenburg und Sachsen”. Diese findet statt im Rahmen des brandenburgischen Themenjahres “WIR. IHR.SIE. preußen – sachsen – brandenburg. nachbarschaften im wandel.” Wir veranstalten sie gemeinsam mit der Koordinierungsstelle Sächsische Industriekultur, dem Kulturland Brandenburg e.V. und der IHK Cottbus am 6. und 7. Oktober 2014. Wir würden uns besonders freuen, wenn Sie, liebe Mitglieder und Freunde des BBWA,den Sprung nach Cottbus unternehmen und wir Sie zu den hoffentlich zahlreichen Tagungsteilnehmern zählen könnten! AllesNähere finden Sie auf unserer Website.

Der Höhepunkt in der Vereinsarbeit ist jedes Jahr die Mitgliederversammlung. Sie, liebe Mitglieder, sind unser “Souverän”, nur mit Ihrer Zustimmung zu unseren Planungen, Aktivitäten und Ergebnissen sind wir handlungsfähig. Umso mehr gilt Ihnen unser Dank dafür, dass Sie unsere Arbeit mit so viel Interesse und persönlichem Engagement begleiten und uns wieder Ihr Vertrauen ausgesprochen haben.

Weitere Berichte in dieser Ausgabe informieren Sie über die Zusammenarbeit mit Fachkollegen und spezielle Themen, zum Beispiel das Problem der Massenentsäuerung von Papier, und über die archivalische Erschließungsarbeit.

Danken möchten wir an dieser Stelle auch der Industrie- und Handelskammer Berlin, die uns eine regelmäßige Kolumne in ihrem vielgelesenen Magazin “Berliner Wirtschaft” zur Verfügung stellt.

Rechtzeitig vor den großen Ferien können Sie sich nun, liebe Leserinnen und Leser, über die Arbeit und Fortschritte des BBWA informieren. Das Jubiläumsjahr ist und bleibt spannend! Dass Sie daran als unsere Mitglieder, Freunde und Förderer auch persönlich teilnehmen, vor allem am Jubiläumsfest, das wünschen sich

Vorstand und Geschäftsführung des BBWA

Maria Borgmann

PDF der 17. BBWA-Mitteilungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.